gothicjenny666
  Fabelwesen
 

AUßERIRDISCHE

Bedeutung:

Wesen die nicht von der Erde stammen, sondern von einem anderen Planet, außerhalb der Erde, daher der Begriff „außerirdisch“.

Märchen:

Die Menschheit sucht nach Erklärungen und hilft da gerne mal nach, in Filmen, Büchern und sogar in der angeblichen Realität gibt es oft etwas, was aus dem Weltall gefunden worden sein soll, oder sogar auf die Erde kam. In Märchen handelt es sich meist um intelligentes Leben außerhalb der Erde mit fliegenden Untertassen (auch UFO´s (UnbekanntesFlugObjekt) genannt).

Realität:

Es gibt garantiert nicht nur Leben auf der Erde, dennoch ist es fragwürdig ob die Berichte in Zeitungen wirklich stimmen, wenn dort zu lesen ist, dass ein Außerirdischer gefunden wurde, denn komischer weise sehen die aus wie aus den typischen Alienfilmen, oder menschlich. Hinzu kommt das die Zeitungsbilder von Außerirdischen meist sehr identisch sind, weswegen man sich oft fragt, ob es sich nicht sogar um den gleichen handelt.

 

DÄMONEN

Bedeutung:

Dämon bedeutet soviel wie Geist, der Toten.

Märchen:

Ursprünglich hat man sich Dämonen als Tier im Unterkörper und Mensch im Oberkörper vorgestellt, heute hat man ganz unterschiedliche Vorstellungen vom Aussehen von Dämonen.

Realität:

Dank solcher Filme, wie „Der Exorzismus von Emily Rose“ glauben viele Menschen, dass Dämonen von Menschen Besitz ergreifen können, auch bei Serienmördern, oder ähnlichen, werden oft Dämonen als Schuldige für die Taten gesucht.

 

DRACHEN

Bedeutung:

Drache bedeutet „Der starr Blickende“, oder auch die Schlange, also im Grunde ein übergeordneter Begriff für Reptilien.Mit großer Wahrscheinlichkeit, stammt der Glaube an Drachen daher, dass man damals Skelette von Dinosauriern fand, nicht bedacht hat, dass diese vor der Menschheit gelebt haben könnten, eventuell lebten sogar noch ein paar restliche Dinosaurier, als die ersten Menschen entstanden, in dieser Hinsicht ist alles möglich.

 

Märchen:

Drachen sind in Märchen meist sehr böse Wesen, die mit Rittern kämpfen und meist auch von denen besiegt werden. Sie werden als riesige Echse beschrieben, die fliegen und Feuer spucken kann und Furcht erregend ist.

Realität:

Es gibt keine Drachen, dennoch werden sie oft als Symbol für Macht eingesetzt, da sie wie schon zum Thema „Märchen“ beschrieben sehr starke Wesen sind.

 

ELFEN & FEEN

Bedeutung:

Der Name kommt scheinbar aus Europa. Feen und Elfen werden als kleine, winzige meist weibliche Lebewesen beschrieben, die ungefähr so klein sind wie eine Fliege.

Märchen:

In Märchen gibt es meist liebe und hilfsbereite Feen, dennoch sind Feen und Elfen auch oft in Horrorgeschichten zu finden, die man seinen Kindern meist lieber nicht erzählen sollte. Sie sind meist nicht alleine, sondern in Gruppen vertreten.

Realität:

Gerade Kinder glauben oft daran Elfen und Feen gesehen zu haben, oder dass es diese gibt. Ein Erwachsener hingegen redet nie von Elfen oder Feen, ob es daran liegt, dass es keiner glauben würde, oder einfach daran, dass es keine gibt, weiß man nicht.

 

ENGEL

Bedeutung:

Engel sind Geistwesen, die Dank Religion erfunden worden sind. Die Bedeutung des Namens ist „Botschafter“ oder auch „Bote“.

Märchen:

Meist sind Engel sehr sanfte und liebe Wesen, die von Gott auf die Erde gesandt worden sind, um etwas schlimmes wieder gut zu machen, jemanden zu beschützen, daher auch der Begriff „Schutzengel“, oder eine Botschaft zu vermitteln, deswegen auch der Name „Bote des Himmels / Himmelsbote“, aber es kann auch Engel geben, die als „Todesengel“ jemanden das Leben nehmen.

Realität:

Es gibt sehr viele Menschen die an Engel glauben, ganz besonders beliebt dabei ist der Schutzengel, wenn man besonders viel Glück hatte in sehr gefährlichen Situationen.

 

GEISTER

Bedeutung:

Der Mensch selber benutzt die Bedeutung „Geistiger Zustand“. Es bedeutet so viel wie die Seele und das unsterbliche eines Menschen.

Märchen:

Es heißt, dass wenn ein Mensch tot ist und aus bestimmten Gründen keine Ruhe finden kann, weil dieser jemanden noch etwas mitteilen möchte, zum Beispiel wenn er ermordet wurde, wer ihn umgebracht hat, oder ähnliches, dass der Geist dann weiterhin zwischen zwei Welten wandert. Genauso kann es passieren, das Menschen nicht wahr haben wollen, dass sie gestorben sind, oder einfach nur den Lebenden ganz besonders auch den Hinterlassenen nicht von der Seite weichen möchten.

Realitiät:

Eher unvorstellbar, dass es wirklich Geister gibt, es gibt unzählige Berichte über Geister, die noch in deren damaligen Häusern leben und dergleichen, es gibt Leute die an solche Dinge glauben und es gibt Leute, die nicht an so etwas glauben.

 

GNOM, KOBOLD,TROLL,WICHTEL& ZWERGE

Bedeutung:

Wie man schon in der Überschrift sieht, hat dieses Wesen sehr viele Namen. Der Name kommt eher aus dem Norden, wo genau her, kann man nicht festlegen.

Märchen:

Sie gelten als schlau, gewitzt, hinterhältig, fleißig, aber auch nett, je nach Märchen, wie es gerade passt. Das Leben der Zwerge ist unterirdisch. Sie sollen magische Kräfte besitzen, weswegen man sie scheinbar auch oft in Gärten findet, damit sie den Blumen helfen zu wachsen. Es gibt auch oft Namen für Zwerge, die auf einen Ursprung als Totendämonen hinweisen, was diese Wesen wiederum nicht zu besonders lieben Wesen macht.

Realität:

Bis auf im Garten, in Märchenbüchern und in Filmen hat wohl bis jetzt noch niemand einen richtigen …. (suche dir ein Wort aus der Überschrift aus) gesehen. Kleinkinder werden oft scherzhaft als „Kleiner Zwerg“ genannt.

 

GÖTTER

Bedeutung:

Das Übermenschliche, das was angeblich das Leben auf der Erde erschaffen hat und das Schicksal aller Lebewesen in der Hand hat.

Märchen:

Abstammen tut dieser Glaube scheinbar aus der Steinzeit, wo alles, was neu entdeckt wurde einen Gott bekam, wie zum Beispiel den Feuergott als die Menschen das Feuer entdeckt hatten. Schon alleine die Griechen erfanden unzählige Götter. Es gibt gute Götter und auch böse Götter.

Realität:

Es glauben sehr viele Menschen an verschieden Götter, es ist teilweise sogar Herkunftsbedingt, an was der eine oder andere glaubt. Das es wirklich Götter gibt ist zu bezweifeln, da auch Leute die jeden Tag beten ein genauso schlimmes Leben haben können, wie der ein oder andere, der nicht jeden Tag betet und umgekehrt genauso, hinzu kommt, dass noch nie jemand einen Gott gesehen hat. Die Kirche verdient zumindest hier in Deutschland ordentlich Geld durch den Glauben der Leute, nicht einmal das macht die Leute skeptisch.

 

HEXEN

Bedeutung:

Das Wort "Hexe" leitet sich aus dem althochdeutschen Wort "hagzissa" ab und heißt auf Deutsch übersetzt "Zaunreiterin". Noch heute werden zur Walpurgisnacht an Zäunen Strichzahlen von den als Hexe verkleideten Personen gemalt, um zu sehen, wie viele „Hexen“ sich in welchen Orten aufhalten.

Märchen:

Sie wird meist als böses Wesen, dass auf dem Besen reitet dargestellt, aber auch inzwischen des öfteren als gutes Märchenwesen. Die bösen Hexen werden meist häßlich beschrieben, die guten sehen meist den menschlichen Frauen ähnlich

Realität:

Die Meinungen der Menschen sind unterschiedlich, ob es wirklich Hexen gibt, oder nicht. Im Mittelalter hat man alles, was unnormal war verbrannt, heißt Leute mit Behinderungen, mit Gummigelenken, Menschen die außer gewöhnlich waren und auch Menschen die rote Haare hatten, sowie Menschen die sich zu der Zeit schon sehr gut mit Medizin und heilenden Kräutern aus kannten, diese galten als Hexen, allerdings wurden sie nicht immer nur verbrannt, sondern auch ertrunken. Einige Leute glauben heut zu Tage daran selbst magische Fähigkeiten zu haben.

 

MEDUSA

Bedeutung:

Sie soll eine Tochter der griechischen Meeresgottheiten Phorkys und Keto sein, sie stammt also aus einer griechischen Sage, oder Geschichte und hat zwei weitere Geschwister und zwar die Gorgonen Stheno und Euryale.

Märchen:

Schon allein in der Bedeutung ist einiges an Märchen drin. Sie war eine sterblich wunderschöne Frau, die ihrer Schwester den Mann ausgespannt haben soll, so hat ihre Schwester sie auch in eine Gorgone verwandelt (schuppiger Unterkörper, Schlangenhaare, lange Eckzähne, glühende Augen und eine lange Zunge, so wie ihre Schwestern auch ausgesehen haben sollen), da sie jedoch sterblich war, hat sie als „Schutzschild“ alle, die sie angesehen haben zu Stein verwandelt.

Realität:

An solche Kreaturen wie eine Medusa wird am wenigsten geglaubt. Die Griechen damals hingegen hatten sehr viele Sagen und Geschichten, die mit Sicherheit auch einige zumindest damals für wahr gehalten haben.

 

MONSTER

Bedeutung:

So werden Gestalten genannt, die mächtig, böse und hässlich sind. Der Begriff „Monstrum“ kommt aus dem lateinischen und heißt so viel wie „Mahnzeichen“.

Märchen:

Wesen, wie das „Monster von Loch Ness“, was der Beschreibung nach, wie beim Drachen wohl eher ein Dinosaurier war werden so bezeichnet. Hinzu kommen auch ganz viele Fantasiemonster, die mal gut und mal böse sind, wie „das Schrankmonster“, „das Sumpfmonster“, „das Krümelmonster“,.....

Realität:

Es gibt sehr viele, die an „das Monster von Loch Ness“ glauben, das liebevoll „Nessie“ genannt wird, es wollen auch schon einige gesehen und fotografiert haben, ob die Fotos echt sind, weiß keiner.

 

NIXEN

Bedeutung:

Der Name kommt vom althochdeutschen Wort „Niccus“. Sie sind Wassergeister, zur Hälfte „Fisch“ und zur Hälfte Mensch, meist weiblich.

Märchen:

Jeder kennt sie, die Arielle, es gibt aber auch inzwischen viel mehr, als nur die Disneyverfilmung. Sie sind in den meisten Märchen eher liebe und hilfsbereite Wesen, die allerdings auch Feinde, sowie Neider haben und deswegen gefährdet sind. Andererseits gibt es auch Märchen in denen sie Männern das Leben nehmen, die sich zu den Meerjungfrauen hingezogen fühlen, in dem sie diese unter Wasser ziehen und ertränken.

Realität:

Wer im Meer oder im See große Fischflossen sieht, sollte vorsichtshalber die Flucht ergreifen, es könnte ein Hai sein. Sonst wäre auch ein Wal, oder ein Delphin möglich.

 

UNTOTE

Bedeutung:

Der Begriff stammt aus Mythologie und Folklore. Es sind Wesen gemeint, die nicht lebendig, aber auch nicht tot sind, wie zum Beispiel Dämonen, Geister, Vampire und Zombies.

Märchen:

Es gibt sehr viele Märchen und Sagen rund um das Thema.

Realität:

An Geister glauben die meisten der Menschen, da sie gerne auch den Kontakt zu ihren dahin geschiedenen vermissen. Dämonen sind auch im Glauben sehr verbreitet, da sie oft für eine Pechsträhne einiger Menschen verantwortlich sind, heißt es des öfteren, dass ein Dämon hinter demjenigen her ist. Vampire sind Dank einiger Romane inzwischen sogar bei einigen recht beliebt, es gibt Menschen, die an Vampire glauben, sie warten Nachts auf den „Biss des Todes“ um auch ewig leben zu können. Zombies hin gegen werden zum Großteil einfach nur für Filme gebraucht, an diese Wesen glauben die wenigsten Leute.

 

VAMPIRE

Bedeutung:

Eine Sagengestalt, die Sage stammt aus Serbien und bedeutet Blut saugendes Wesen. Man vermutet, dass der Glaube Anfang des achtzehnten Jahrhunderts entstand, da es zu der Zeit eine Krankheit gab, die Zähne und Finger verformte, diese sieht dem Aussehen des Nosferatu im Original-Nosferatufilm sehr ähnlich. Das sie sich von Blut ernähren, denkt man, weil damals Gräber in der Nähe von „Gasspeichern“ gelegt worden sind, dadurch verwesten die Körper sehr langsam und blähten sich etwas auf, hinzu kam, dass aus dem Mund und anderen Körperöffnungen Blut trat, so sah es so aus, als hätten sie sich gerade von Blut ernährt, wenn man sie mit einem Pfahl durchbohrte spritze Blut aus deren Körper und durch die Gase wurde ein „Stöhnen“ wahrgenommen.

Märchen:

Jeder kennt Bram Stoker´s romantisches Märchen „Dracula“, es gibt aber inzwischen unendlich viele Filme zu diesem thema und nicht immer sind die Vampire auch romantisch.

Realität:

Vlad III Dračulea war kein Vampir, sondern sehr blutrünstig in seiner Hinrichtungsart. Dennoch stimmt einiges mit dem Märchen von B. Stoker überein, wie die Herkunft aus Transilvanien zum Beispiel. Ansonsten gibt es Vampirfledermäuse, die Blut saugen.

 

SPHINX

Bedeutung:

Sphinx bedeutet übersetzt „Würgerin“ und stammt ursprünglich aus dem griechischen ab. Sie galt als „Dämon der Zerstörung“. Ihr Aussehen ist ein Löwe mit Flügeln und einem Frauenkopf. In Ägypten allerdings ist es ein Löwe mit einem Männerkopf und ohne Flügel.

Märchen:

Laut Sage war die Sphinx die Tochter der Ungeheuer Typhon und Echidna. Sie hielt sich auf einen Berg auf und gab an ihr vorbei kommenden immer dasselbe Rätsel auf. Jeder, der es nicht lösen konnte, wurde von ihr erwürgt und verschlungen.Als Ödipus der erste war, der das Rätsel löste, soll sich die Sphinx hinab gestürzt haben und dabei gestorben sein. Ödipus hatte so wie es schien seitdem einen Fluch, da er nicht wusste, das seine spätere Frau seine Mutter war, als er es erfuhr soll er sich die Augen raus gestochen und ins Exil geflohen sein.

Realität:

Es gibt eine Schmetterlingsart und eine Katzenart mit dem Namen Sphinx.

 

ZOMBIES

Bedeutung:

Nzùmbe stammt aus Zentralafrika ab, was auch ein bekanntes Land für Voodoorituale ist. Es ist ein von den Toten erwecktes Wesen, ohne Seele. Damals fand man Leichen gefesselt in ihren Gräbern, was vermuten lässt, dass die Menschen Angst hatten, dass die Toten wieder auf erstehen, es können aber auch Hinrichtungsmethoden gewesen sein. Im achtzehnten Jahrhundert, kam es oft vor, dass Menschen Leute für tot geglaubt hatten, da sie nicht fest stellen konnten, ob jemand wirklich tot ist, wenn dann ein totgeglaubter wieder aufstand, wurde er erschlagen, da gedacht wurde, dass der Mensch tot war und von den Toten wieder aufersteht.

Märchen:

Absolute Lieblingsfiguren für Horrorfilme und Spiele.

Realität:

Es gibt keinen Friedhof der Kuscheltier, oder ähnliches....


 
  Heute waren schon 1 Besucher (17 Hits) hier! Nebenprojekt von: GothicJenny666  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=